Diese Therapieempfehlung ersetzt nicht die Konsultation eines Tierarztes.
Bevor Sie mit der Therapie beginnen, sollte auf jeden Fall eine Pilzkultur vom Tierarzt angelegt werden, um die Diagnose abzusichern.
Die Woodsche Lampe beim Tierarzt (damit können Sporen im Fell sichtbar gemacht werden) kann einen ersten Hinweis geben oder den Verdacht auf Pilz erhärten.
Doch nur eine Kultur gibt die notwendige Sicherheit.
 
Als aller erstes muss man wissen, dass eine erfolgreiche Behandlung nicht ausschließlich mit Surolan oder Impfung geht. Nur eine gut durch dachte Therapie bringt den nötigen Erfolg!!!
© Samian's Heilige Birma - Creative Graphics
Als aller erstes muss man wissen, dass eine erfolgreiche Behandlung auf 4 Säulen aufgebaut ist.
 
1. die systemische (innere) Behandlung.
2. die lokale (äußere) Behandlung
3. die Stärkung des Immunsystems, Entgiftung
4. Desinfektion
© Samian's Heilige Birma - Creative Graphics
1. die systemische(innere) Behandlung.
Impfen mit Insol, Rivac Microderm oder Virbagen Microphyt. Es gibt unterschiedliche Meinungen über diese Impfungen.
Wir haben leider Rivac Microderm gewählt. Im Nachhinein haben wir erfahren, dass keine Impfung hilft. Und dazu nur Symptome verschleiert... Denn dann haben sie Trägertiere (die Tiere zeigen keine Hautläsionen, haben aber Sporen im Haarkleid!)
 
Griseo-CT 125mg Tabletten, Gabe von 50mg/pro Kg Körpergewicht für 4 Wochen, 1 x täglich mit einer "fettreichen" Mahlzeit, z.B. Schlagsahne oder Butter.
Griseo wirkt durch Hemmung der Biosynthese des Zellwandbestandteils Chitin des Pilzes und durch Funktionsstörung der Mikrotubuli, der Pilz wächst aus der Haut heraus und kann sich in der Haut nicht mehr vermehren. Griseofulvin, kann durch Störungen der Chromosomennverteilung während der Zellteilung erbgutschädigend wirken. Dies trifft zu auf Katze und Kater bis zu 2 Jahren nach Tablettengabe.
 
Itrafungol mit dem Wirkstoff Itraconazol. Itrafungol ist ein Saft, der in drei Intervallen á einer Woche mit jeweils einer Woche Pause gegeben wird.
Itrafungol ist gut verträglich und auch für Kitten ab einem Alter von 6 Wochen geeignet.
 
Wir haben Terbinafin gegeben. Terbinafin ist ein humanmedizinischer Wirkstoff, der von Hunden und Katzen gut vertragen wird. Es ist der einzige Wirkstoff, der den Pilz tatsächlich abtötet. Die empfohlene Dosierung beträgt 30 mg pro kg Körpergewicht täglich über einen Zeitraum von ca. 20 Tagen. Für eine Katze mit einem Gewicht von 4 kg wären es also 120 mg pro Tag. Wenn der Pilz nicht vollständig abgeheilt ist, wird Terbinafin entsprechend länger gegeben. Grundsätzlich gilt, Terbinafin nach Abklingen der Symptome noch eine gute Woche länger zu geben! Eine gute allternative zu Griseo, da es keine Erbgut schäden gibt.
© Samian's Heilige Birma - Creative Graphics
2. die lokale (äußere) Behandlung.
 
LIMEPLUS DIP / LIME SULFUR
 
Die Tiere werden mit LimePlus Dip viermal im Abstand von fünf Tagen abgerieben. Terzolin Lösung, Ket Shampoo und Fungoral Lösung sind Antischuppenshampoos mit dem antisporiden Wirkstoff Ketoconazol. Sowie auch mit kolloidalem Silber 50 ppm werden die Pilzstellen zwei- bis dreimal täglich bis zur vollständigen Abheilung gut benetzt. Kolloidales Silber wirkt fungizid, juckreizstillend und beschleunigt den Heilungsprozess. Dabei ist es komplett nebenwirkungsfrei und kann bedenkenlos auch bei den kleinsten Kitten und Welpen sowie trächtigen Tieren genutzt werden.
© Samian's Heilige Birma - Creative Graphics
3. die Stärkung des Immunsystems, Entgiftung
Also hier kann man alternativ arbeiten. Mit Echinacea comp,
 
MSM (ORGANISCH GEBUNDENER SCHWEFEL)
 
Zink, Darmflora plus von Dr.Wolz und auch Sepia D6 sowie den Vitalpilz Coriolus versicolor. Was ich ganz besonders wichtig finde, ist, etwas gegen den Juckreiz zu tun. Dies kann man gut mit Sepia D6.
Echinacea comp, Darmflora plus und Zink stärken das Immunsystem. MSM hilft dem Körper bei der Entgiftung, welches ich sehr wichtig finde, da die Medikamente und Impfungen doch schon sehr auf den kleinen Organismus schlagen.
 
DER VITALPILZ CORIOLUS
 
Der versicolor stärkt das Immunsystems und unterstützt noch zusätzlich die Entgiftung von Leber und Nieren. Er wirkt antibakteriell, antiviral und auch als fungizid. Der Coriolus versicolor ist ein kleines Kraftpaket und für die begleitende Therapie von Microsporum Canis für Mensch und Tier optimal. Für weitere Informationen hier ein Link zur Homepage der Gesellschaft für Vitalpilze:
 
WWW.VITALPILZE.DE
© Samian's Heilige Birma - Creative Graphics
4.Desinfektion
GANZ wichtig ist eine 100%ige Quarantäne ---> keinen Besucher reinlassen und selber nirgendwo zu Besuch hingehen!
Parallel zur Behandlung der Katzen wird der gesamte Wohnbereich desinfiziert. Dies geschieht am besten mit einem
 
OZONGENERATOR
 
Am besten eins wählen, welches zwischen 2500mg/h und 3500mg/h Ozon entwickelt. Die Dauer der Desinfektion richtet sich nach dem Behandlungsfortschritt des Pilzes. Solange auf Mensch oder Tier noch ein aktiver Pilzherd existiert, muss weiter desinfiziert werden. Die komplette Garderobe wird desinfiziert, ebenso der PKW und soweit vorhanden, der Keller und der Boden auch.
Denn dieser fiese Schlingel kommt überall hin!
In diesem Sinne wünsche ich jedem der dies Spiel hat, Nerven aus Drahtseilen!
 
Da es mehrere Behandlungsmethoden gibt gegen den Microsporum Canis Microsporie, hier ein kleiner Auszug. Bei den Medikamenten ist es nur eine Auswahl von diversen, die als antimykotisch gelten.
Bitte beraten Sie sich auch mit Ihrem Tierarzt welche Medikamente oder Impfungen Sie wählen!
 
Mit freundlicher Genehmigung von Frau Antonia Zugna-Bley.
 
http://www.edgewood-dirk.de/sibirische-katze-microsporum-canis.html
 
sowie weitere Informationen unter:
https://www.pawpeds.com
 
< ZURÜCK >
© Samian's Heilige Birma - Creative Graphics