Vorab: Sollte Ihr Kätzchen ernsthaft krank sein, wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Tierarzt oder Tierheilpraktiker!
 
 
Die folgenden Ratschläge gelten ausschließlich zusätzlich zu einer tierärztlichen Behandlung!
 
Ich persönlich möchte Ihnen hier die Naturheilkunde der Bachblüten ein wenig näher bringen, da sie aufgrund der überschaubaren Anzahl der Mittel relativ schnell verstanden und eingeschätzt werden kann. Ich persönlich halte die Homöopathie für tiefgreifender und mit weitgreifenderen Möglichkeiten versehen als die Bachblütentherapie. So ist die Homöopathie aber auch, nicht nur aufgrund der Vielzahl der Mittel, weitaus schwieriger und definitiv nicht erfolgreich ohne weitere Erfahrungen, Kenntnisse und weitgreifende Informationen möglich. In Fällen, wo Ihr Kätzchen nur kurzfristig und vorübergehend einer kleinen seelischen Unpäßlichkeit gegenübersteht, halte ich den Einsatz von Bachblüten jedoch für sehr sinnvoll.
© Samian's Heilige Birma - Creative Graphics
Es gibt 38 Bachblüten sowie die Notfalltropfen.
 
Bachblüten sind Blüten von Blumen und Bäumen, die als Urtinktur oder als fertige Mischungen bezogen werden können. Für Ihr Kätzchen sollten Sie Bachblüten als fertige Mischung mit QUELLWASSER bevorzugen, da die sonst üblichen Mischungen mit Alkohol oder Essig verständlicherweise nicht so gerne von den Tigern aufgenommen werden.
 
Die Bach-Blütentherapie wurde von dem englischen Arzt Dr. Edward Bach (geb. 1886) entwickelt.
 
Dr. Bach entdeckte, daß gewisse Blüten auf verschiedene Seelenzustünde der Lebewesen einwirken und somit seelische und körperliche Beschwerden lösen und lindern können.
 
Eine ganz besondere Stellung nimmt RESCUE-REMEDY (Notfall-Tropfen) ein. Dies ist eine Mischung aus den 5 Blütenessenzen Cherry Plum, Clematis, Impatiens, Rock Rose und Star of Bethlehem.
 
DIESE NOTFALL-TROPFEN SOLLTEN WIRKLICH NUR IM GANZ KONKRETEN NOTFALL GEGEBEN WERDEN! Denn andernfalls kann man eine Art der Gewöhnung erzielen, sodaß dieses Mittel im notwendigen Fall der Fälle nicht mehr so greifen kann wie sonst möglich bzw. erforderlich. Konkret bedeutet dies: IN LEBENSBEDROHLICHEN SITUATIONEN! Rescue-Remedy kann einem kranken Körper den Impuls geben, die Lebenskräfte noch einmal zu mobilisieren. Es wird berichtet, daß dieses Mittel direkt nach schweren Unfällen gegeben wurde und so die Zeit überbrücken konnte zwischen Unfallgeschehen und dem Eintreffen der lebensrettenden Hilfsmaßnahmen. Genauso aber erleichtert Rescue-Remedy dem nicht mehr lebensfähigen Körper in vielen Fällen das sanfte, schmerzlose(-re) Einschlafen.
© Samian's Heilige Birma - Creative Graphics
Dosierung und Gaben von Bachblüten
 
Geben Sie im konkreten Fall 4 MAL TÄGLICH JEWEILS CA.3-5 TROPFEN untergemischt in eine kleinge Menge Lieblingsfutter oder tröpfeln Sie diese direkt auf das Vorderpfötchen, sodaß das Kätzchen beim Putzen die Bachblüten aufnimmt. Helfen die Bachblüten Ihrem Tiger, reduzieren Sie die täglichen Gaben, bis es dem Tiger gut geht. Länger als 1 Woche sollten aber keine Gaben notwendig sein.
 
Im wirklichen Notfall geben Sie Rescue-Remedy mit der Pipette (auf dem Fläschen vorhanden) sanft am besten direkt (seitlich) ins Mäulchen. Läßt der Tiger dies nicht zu, können Sie die Tropfen auf Ihren Finger träufeln und diesen so sanft über das Mäulchen streichen, sodaß die Tropfen auf diese Weise aufgenommen werden können. Rescue-Remedy sollten Sie i.d.R. nur einmalig geben
© Samian's Heilige Birma - Creative Graphics
Die Blüten
 
1. Agrimony (Odermenning, Agrimonia eupatoria)
Agrimony ist mit den Seelenpotentialen der Konfrontationsfähigkeit und der Freude verbunden. Im negativen Agrimony-Zustand versucht die Katze wie unter Zwang, Disharmonien nicht zur Kenntnis zu nehmen.
 
2. Aspen (Espe oder Zitterpappel, Populus tremula)
Aspen ist mit dem Seelenpotential der Furchtlosigkeit und des Überwindens verbunden. Im negativen Aspen-Zustand zeigt die Katze viele kleine Ängstlichkeiten.
 
3. Beech (Rotbuche, Fagus sylvatica)
Beech ist mit den Qualitäten der Toleranz und des Mitgefühls verbunden. Im negativen Beech-Zustand reagiert die Katze intolerant und aggressiv.
 
4. Centaury (Tausendgüldenkraut, Centaurium umbellatum)
Centaury ist mit den Seelenqualitäten der Selbstbestimmung und der Selbstverwirklichung verbunden. Im negativen Centaury-Zustand zeigt die Katze so gut wie keinen eigenen Willen.
 
5. Cerato (Bleiwurz oder Hornkraut, Ceratostigma willmottiana)
Cerato ist mit dem Prinzip der Intuition verbunden. Im negativen Cerato-Zustand wirkt die Katze unentschlossen.
 
6. Cherry Plum (Kirsch-Pflaume, Prunus cerasifera)
Cherry Plum ist mit dem Prinzip der Gelassenheit verbunden. Im negativen Cherry-Plum-Zustand scheint die Katze unter großem inneren Druck zu stehen und neigt häufig zu plötzlichen extremen Temperamentsausbrüchen.
 
7. Chestnut Bud (Knospe der Rosskastanie, Aesculus hippocastanum)
Chestnut Bud ist mit dem Seelenpotential des Lernens verbunden. Im negativen Chestnut-Bud-Zustand fällt es der Katze schwer, aus schlechten Erfahrungen zu lernen.
 
8. Chicory (Wegwarte, Cichorium intybus) Chicory
ist mit den Seelenpotentialen der Mütterlichkeit und der selbstlosen Liebe verbunden. Im negativen Chicory-Zustand wirkt die Katze egoistisch und selbstbezogen.
 
9. Clematis (Weiße Waldrebe, Clematis vitalba)
Clematis ist mit dem Seelenpotential des schöpferischen Idealismus verbunden. Im negativen Clematis-Zustand scheint die Katze ihre Umgebung nicht richtig wahrzunehmen.
 
10. Crab Apple (Holzapfel, Malus pumila)
Crab Apple ist mit den Prinzipien der Reinheit, Ordnung und Vollkommenheit verbunden. Im negativen Crab-Apple.Zustand zeigt die Katze ein stark übertriebenes Putz- und Reinlichkeitsverhalten.
 
11. Elm (Ulme, Ulmus procera)
Elm ist verbunden mit dem Prinzip der Verantwortlichkeit. Im negativen Elm-Zustand wirken große, kräftige Katzen plötzlich erschöpft.
 
12. Gentian (Herbstenzian, Gentiana amarella)
Gentian ist mit dem Konzept des Glaubens an die höhere Ordnung verbunden. Eine Katze im negativen Gentian-Zustand reagiert zögernd und skeptisch.
 
13. Gorse (Stechginster, Ulex europaeus)
Gorse ist mit dem Seelenpotential der Hoffnung verbunden. Im negativen Gorse-Zustand hat die Katze die Hoffnung aufgegeben.
 
14. Heather (Schottisches Heidekraut, Calluna vulgaris)
Heather ist mit den Seelenqualitäten des Einfühlungsvermögens und der Hilfsbereitschaft verbunden. Im negativen Heather-Zustand fordert die Katze übertrieben viel Zuwendung.
 
15. Holly (Stechpalme, Ilex aquifolium)
Holly ist mit dem Prinzip der allumfassenden göttlichen Liebe verbunden. Im negativen Holly-Zustand ist die Katze eifersüchtig und aggressiv.
 
16. Honeysuckle (Geißblatt, Jelängerjelieber, Lonicera caprifolium)
Honeysuckle ist mit dem Prinzip der Wandlungsfähigkeit verbunden. Im negativen Honeysuckle-Zustand ist die Katze nicht in der Lage, neue Lebensumstände zu akzeptieren.
 
17. Hornbeam (Weiß- oder Hainbuche, Carpinus betulus)
Hornbeam ist mit dem Seeelenpotential der inneren Lebendigkeit verbunden. Im negativen Hornbeam-Zustand wirkt die Katze müde und antriebslos.
 
18. Impatiens (Drüsentragendes Springkraut, Impatiens glandulifera)
Impatiens steht in Verbindung mit den Seelenqualitäten der Geduld und Sanftmut. Im negativen Impatiens-Zustand ist die Katze ungeduldig.
 
19. Larch (Lärche, Larix decidua)
Larch ist mit der Seelenqualität des Selbstvertrauens verbunden. Im negativen Larch-Zustand mangelt es der Katze an jeglichem Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Larch hilft schüchternen und sich unterlegen fühlenden Katzen.
 
20. Mimulus (Gefleckte Gauklerblume, Mimulus guttatus)
Mimulus steht in Verbindung mit den Seelenqualitäten der Tapferkeit und des Vertrauens. Im negativen Mimulus-Zustand ist die Katze überempfindlich und hat häufig Angst vor bestimmten Situationen und/oder Lebewesen.
 
21. Mustard (Wilder Senf, Sinapis arvensis)
Mustard ist mit dem Seelenprinzip der Heiterkeit verbunden. Im negativen Mustard-Zustand wirkt die Katze traurig.
 
22. Oak (Eiche, Quercus robur)
Oak hat Verbindung mit dem Seelenpotential der Kraft und Ausdauer. Im negativen Oak-Zustand lässt die Katze sich leicht überfordern, oder sie überfordert sich selbst.
 
23. Olive (Olive, Olea europaea)
Olive ist verbunden mit den Prinzipien der Regeneration und des wiederhergestellten Gleichgewichts. Im negativen Olive-Zustand ist die Katze total erschöpft.
 
24. Pine (Schottische Kiefer, Pinus sylvestris)
Pine ist mit den Seelenqualitäten der Reue und des Verzeihens verbunden. Im negativen Pine-Zustand wirkt die Katze ständig bedrückt und grundlos schuldbewusst.
 
25. Red Chestnut (Rote Kastanie, Aesculus carnea)
Red Chestnut ist mit den Qualitäten der Fürsorge und der Nächstenliebe verbunden. Im negativen Red-Chestnut-Zustand entwickelt die Katze eine übertrieben starke Bindung an ein anderes Tier oder ihre Bezugsperson.
 
26. Rock Rose (Gelbes Sonnenröschen, Helianthemum nummularium)
Rock Rose ist mit dem Seelenprinzip des Mutes und der Standhaftigkeit verbunden. Im negativen Rock-Rose-Zustand wird die Katze leicht von Furcht überwältigt.
 
27. Rock Water (Präpariertes Wasser aus bestimmten heilkräftigen Quellen)
Rock Water ist verbunden mit dem Seelenpotential der Anpassungsfähigkeit in der inneren Freiheit. Im negativen Rock-Water-Zustand hält die Katze hartnäckig an starren Verhaltensmustern fest.
 
28. Scleranthus (Einjähriges Knäuel, Scleranthus annuus)
Scleranthus ist mit dem Prinzip der inneren Balance verbunden. Im negativen Scleranthus-Zustand unterliegt die Katze ausgeprägten Stimmungsschwankungen.
 
29. Star of Bethlehem (Doldiger Milchstern, Ornithogalum umbellatum)
Star of Bethlehem ist mit den Potentialen der Erweckung und der Reorientierung verbunden. Im negativen Star of Bethlehem-Zustand ist die Katze nicht in der Lage, ein einmal erlittenes seelisches Trauma zu verkraften.
 
30. Sweet Chestnut (Eßkastanie oder Edelkastanie, Castanea sativa)
Sweet Chestnut steht mit dem Prinzip der Erlösung in Verbindung. Im negativen Sweet-Chestnut-Zustand befindet sich die Katze anscheinend in einem Zustand innerer Hoffnungslosigkeit.
 
31. Vervain (Eisenkraut, Verbena officinalis)
Vervain steht im Zusammenhang mit den Seelenpotentialen der Selbstdisziplin und des Zügelns. Im negativen Vervain-Zustand ist die Katze überaktiv.
 
32. Vine (Weinrebe, Vitis vinifera)
Vine steht in Verbindung mit dem Potential der Autorität und der Durchsetzungskraft. Im negativen Vine-Zustand entwickelt sich die Katze zum Tyrannen.
 
33. Walnut (Walnuß, Juglans regia)
Walnut ist mit den Potentialen des Neubeginns und der Unbefangenheit verbunden. Im negativen Walnut-Zustand reagiert die Katze irritiert auf Veränderungen, die in ihrem Leben stattgefunden haben.
 
34. Water Violet (Sumpfwasserfeder, Hottonia palustris)
Water Violet ist mit den Seelenqualitäten der Demut und der Weisheit verbunden. Im negativen Water-Violet-Zustand wirkt die Katze besonders stolz und isoliert sich.
 
35. White Chestnut (Roßkastanie oder Weiße Kastanie, Aesculus hippocastanum)
White Chestnut ist mit dem Prinzip der geistigen Ruhe verbunden. Im negativen White-Chestnut-Zustand scheint die Katze unter mentaler Spannung zu stehen.
 
36. Wild Oat (Waldtrespe, Bromus ramosus)
Wild Oat ist mit den Potentialen der Berufung und der Zielstrebigkeit verbunden. Im negativen Wild-Oat-Zustand fehlt es der Katze an Ausdauer.
 
37. Wild Rose (Heckenrose, Rosa canina)
Wild Rose ist mit dem Prinzip der inneren Motivation verbunden. Im negativen Wild-Rose-Zustand hat die Katze resigniert.
 
38. Willow (Gelbe Weide, Salix vitellina)
Willow steht mit dem Prinzip der Eigenverantwortlichkeit in Verbindung. Im negativen Willow-Zustand scheint sich die Katze, ob berechtigt oder nicht, als Opfer einer Situation zu fühlen.
 
39. Recue-Notfalltropfen
Rescueist eine Kombination aus fünf Bach-Blüten-Konzentraten und hilft bei allen großen und kleinen Notfällen und sollten daher in jeder Hausapotheke stehen.
Cherry Plum- gegen Verlust der Kontrolle und plötzliche Gefühlsausbrüche
Clematis- gegen die Tendenz, in die Bewusstlosigkeit abzugleiten
Impatiens- gegen Spannung und Stress
Rock Rose- gegen Panikgefühle
Star of Bethlehem- gegen Betäubung und Schock
< ZURÜCK >
© Samian's Heilige Birma - Creative Graphics